#proofreading

Eine Übersetzung literarisch wertvoll gemacht

»Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.« (Mark Twain)
 

Vielleicht kennen Sie das: Sie lesen ein thematisch spannendes Buch, tun sich aber irgendwie schwer damit, weil die Sprache so holprig ist, ja sogar Wörter vorkommen, die man so nicht verwenden würde. Wenn man in solchen Fällen im Impressum nachsieht, erfährt man meist, dass das betreffende Lesematerial ursprünglich in einer anderen Sprache verfasst worden ist. Bei der Übersetzung war vielleicht sogar ein exzellenter Dolmetscher am Werk, doch nicht jeder, der Satz für Satz brillant etwa vom Französischen oder Englischen ins Deutsche übertragen kann, ist auch in der Formulierung der deutschen Sprache so begnadet, dass sich der endgültige Text dann gut lesen lässt.
 

An dieser Stelle hätte also bestenfalls ein Proofreader eingesetzt werden sollen. Denn er macht aus der korrekt übersetzten Niederschrift dann auch einen letztlich angenehm zu konsumierenden Text in der deutschen Sprache.
 

In einem Proofreading überprüft Pamela Obermaier jede Übertragung ins Deutsche – aus welcher Sprache auch immer – auf deren Sinnhaftigkeit und gute Lesbarkeit hin und erarbeitet aus der Roh- eine stimmige Endfassung.